Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/yersiniapestis

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
same shit, different day...!
Unglaublich wie langweilig ein Tag sein kann. Kein Bock mehr auf Alltag.
10.11.08 21:09


Erfolgreich vorm Schulfest gedrückt. Muha.
Weil ich am Mittwoch nicht da war, hat niemand dran gedacht, mich auch noch auf die Liste für den 'Bierstand' einzutragen. Gut so, hatte echt null Bock.
Erstens hasse ich solche dummen Feste mit Kleinkindern und Spießereltern und gespielter Fröhlichkeit.
Zweitens muss ich am Montag wegen Chemie in die Schule, seh nicht ein, wieso ich dann meinen Samstag (wie langweilig er auch immer sein mag.) opfern soll.
Und drittens hab ich auch keine Ambitionen mir J.'s Auftritt mit der Band anzusehn. Is doch sau peinlich... er nennt das 'ne ernst zu nehmende Band und tritt dann auf nem KINDERFEST auf... kann ja nur peinlich werden... außerdem wird er übelst angeben und das geht  mir so schon übelst aufn Sack... Muss echt nich sein. Da bleib ich lieber allein zu Hause, spiel Spore oder lese.
Sinnlos is vorallem, dass in diesem Jahr das erste Mal auch die Oberstufler sich am Schulfest beteiligen müssen -.- klsjfsdlsdfh. Immer das selbe.
Grade eigentlich keinen Bock auf niemanden.... arg... gehn mir heut alle übelst auf die Nerven... sollte mich am Besten im Bett vergraben und erst morgen wieder auftauchen. Vielleicht geh ich nachher noch spazieren, schönes Wetter draußen. Will heut allein sein.
20.9.08 13:04


Andy McKee - Rylynn

wundertolles Lied <3
Nun... da meine Internetverbindung heute mittag schon auf bösartige Weise versucht hat, mich am bloggen zu hindern, hoffe ich, dass es jetzt mal funktioniert

Warte grade drauf, dass der Tag endlich rum geht... bzw ich Scrubs gucken kann.

Hab bisher nicht mehr schreiben können, weil Augenstern bei mir war und ich somit mein Tagebuch ja direkt vor mir sitzen hatte
Dieser ist heute allerdings wieder heim gefahren.. dürfte in etwas unter 2h zu Hause sein. Freu mich schon mit ihm zu reden. 
Hab meine 'Drohung' ^^ wahr gemacht und mir heute die Haare lila gefärbt. Ergebnis entspricht in etwa meinen Erwartungen, find's toll

Hmpf McKee macht mich ganz melancholisch. Die letzten Tage waren wirklich schön mit E. .. versteh grade auch garnicht mehr, warum ich ein paar Zweifel hatte an uns. War wirklich schrecklich für mich, allein der Gedanke, dass ich das Ganze vielleicht beenden müsste, kam mir wie ein Verrat an ihm vor. Vielleicht hätte mir genau das schlechte Gewissen auch zeigen müssen, dass meine Zweifel nur temporär waren... War wahrscheinlich nur die Halbjahres-Krise, die viele Paare durchlaufen, in der man sich fragt, ob er wirklich der Richtige ist und man die Schwächen des anderen genau kennt. Hab wohl nur kalte Füße bekommen, weil's jetzt richtig ernst wird und meine letzte ernste Beziehung nach 7 Monaten überraschend scheiterte... Nun, ich bin eben ein Feigling...
Aber nach den tollen Tagen mit ihm weiß ich, dass das ein verdammt schlimmer Fehler gewesen wäre, mich von ihm zu trennen. Ich kann mir ein Leben ohne ihn in vielerlei Weise schon garnicht mehr vorstellen - wie langweilig wäre mein Tagesablauf bitte ohne E.? Und wer würde mir noch zuhören und mich verstehen und mir den Halt geben, den ich brauche? Wahrscheinlich niemand und genau DAS muss ich mir immer vor Augen halten. Mit der Zeit hält man vieles für selbstverständlich. Das darf mir nicht mehr passieren. Es ist keinesfalls selbstverständlich, dass jemand all meine Macken und Launen so geduldig erträgt und mir alle Zeit gibt, die ich brauche.
E. ist mein Augenstern und das darf ich nie mehr vergessen, egal wie viel Alltag sich in unsere Beziehung schleicht...

Er hat ein T-Shirt hier vergessen. Ich weiß, was ich heute Nacht anziehen werd um mich nicht so allein zu fühlen <3
17.9.08 21:52


Grade mit meiner Mutter den Film über die Flugzeugentführung am 11.9. geguckt. Ich muss sagen... ich mag das Thema eigentlich nicht und sehe mir ungern etwas darüber an, weil ich die negative Darstellung der muslimischen Religion zu übertrieben finde. (nun, ich verurteile jede Art von Religion, weil es eine unterdrückende Meinungsdiktatur ist, aber das Christentum ist keinen Deut besser als der Islam und das sollte man berücksichtigen.) Allerdings muss ich sagen, dass der Film Emotionen perfekt dargeboten hat. Ich versetze mich häufig in Situationen anderer Menschen und es war beängstigend, wie sehr ich mit den Menschen der Maschine, die ins Weiße Haus fliegen sollte, 'mitfühlen' oder 'mitfiebern' konnte. Obwohl ich wusste, wie es für sie ausgehen würde, hoffte man doch unbewusst, dass die Revolte gegen die Täter gelingen und alle heil zu Hause ankommen würden. Es war gruslig, wie sehr mich das ergriffen hat. Selten 'nen Film gesehn, der Ereignisse so gut 'wiedergeben' konnte, obwohl natürlich keiner weiß, wie's in der Maschine wirklich aussah. Jedenfalls hat mir das Einiges an Denkstoff geliefert.

Was mich heute auch sehr gestört hat, war, dass eine dumme Tante aus meiner Klasse wieder ein Paradebeispiel des im letzten Eintrag beschriebenen Standart-Menschen gegeben hat.
Auf dem Gang in der Schule krabbelte eine zugegebenermaßen recht große Spinne. Einige standen um sie herum, ekelten sich öffentlich - wogegen noch nichts einzuwenden ist. Ich ekele mich auch öffentlich vor den meisten Menschen.
Jedenfalls kommt entsprechende dumme Tante angelaufen - und tritt die Spinne rotzfrech tot. Nun, zuerst nur leicht, sodass die Spinne sich wohl noch eine halbe Minute quälte, bis das Weib ihr den Gnadentritt gewährte.
ARG!

Ich war so... böse... und so enttäuscht und sauer... kann garnicht beschreiben. Spinnen sind auch nicht meine Lieblingstiere - ich mag sie nicht. Aber wenn ICH jeden tottreten würde, den ich nicht mag... Naja. Jeder kann den Gedanken zuende denken.
Jedenfalls war ich schon lange nicht mehr so wütend gewesen... Was für ein Mensch muss man sein, ein wehrloses Tier zu töten, rein aus Spaß?
Unglaublich. Einfach zum kotzen!

Nunja... unsere Welt ist so konzipiert, dass wir weitermachen müssen, egal was passiert. Kann mir keine Pause gönnen. Jetzt stehen Mathe Hausaufgaben an - ob ein Flugzeug abstürzt, 60 Menschen bei einem Erdrutsch sterben oder eine Spinne sinnlos totgetreten wird - morgen muss ich wieder aufstehen und... funktionieren.

9.9.08 22:10


Was für ein Tag...

...mitten im schnöden Alltagstrott.
Ein ganz normaler Montag eigentlich, nur war ich halt noch etwas erkältet.
Deutsch & Faust brachten mich heut zum Nachdenken. Das hat mich sehr überrascht. Wow - die Schule, das stinkende, aufgezwungene "Privileg" lernen zu dürfen, was andere für richtig halten, brachte mich tatsächlich zu einem guten Gedanken.
Mephistos Aufgabe ist es, Faust den Sinn des Lebens zu zeigen bzw. ihm seine Freude im Leben zurückzugeben. Wenn Faust die magischen Worte "Augenblick verweile doch" spricht und er seinen Wunsch als erfüllt erachtet - gehört seine Seele dem Teufel.
Daraus zieh ich für meinen Teil, dass jedes Streben nach Glück und Antworten, jeder Wunsch sich zu verbessern, etwas zu verändern, die Suche nach einem Sinn in unserem Leben geradezu zum Scheitern verurteilt ist.
Nun, wenn Faust seinen Wunsch bekäme - augenblicklich schmisse Mephisto ihn in die Hölle. Seine Erkenntnis hätte er zwar für ein paar Sekunden gehabt, aber ich finde hier steht 'Hölle' als Metapher. Er weiß und hat, was er will - und es ist eine Qual. Einen kurzen Moment Antworten und Freude und sofort danach eine neue Erkenntnis: der Weg war das Ziel.
Faust hat seinen Willen. Aber jetzt steht er da. Ohne Ziel, ohne Lebenswillen. Das ist seine Hölle. Alles wonach wir streben führt uns letztendlich geradewegs ins Verderben - der Mensch ist schlichtweg nicht fähig zu verstehen und zu begreifen. Der Sinn des Lebens würde ihm nichts bringen, er würde ihn niemals im Ganzen erfassen. Also weiß er, dass er auf der Erde "lkjdfklsdföjksdh" wegen ist, aber es bringt ihm nichts. Und ab in die Hölle.

So zieht wahrscheinlich jeder seine Ansichten aus Faust... eine aus meiner Klasse bezeichnete den Sinn des Lebens als 'die Liebe'. Dabei stellt sie im Buch meiner Meinung nach nur ein irdisches Mittel dar, um Faust seine Triebhaftigkeit bewusst zu machen...
Aber wie gesagt: jeder, wie's ihm passt.


Mathe hat mich angekotzt. So ein sinnloses Fach. Schafft sich seine eigenen Probleme um sie dann wieder zu lösen. Ärgerlich ^^

Naja.. wieso lass ich mir meinen Alltag momentan eigentlich so von Schule dominieren... Klar, ich brauche sie, um meinen Unabhängigkeitswunsch irgendwann erfüllen zu können. Ein einfacher Angestellter ist niemals unabhängig - das Abitur öffnet mir die Tür zu den ersten Schritten. Das lässt mich die Sinnlosigkeit momentan noch ertragen... die ganzen bescheuerten Gesichter dort... ihre ganze Persönlichkeit kann man in maximal 2 Sätzen zusammenfassen. 3 Worte tun's allerdings auch: naiv, langweilig, treudoof. Natürlich... ich mag einige ganz gern. Aber es ist eine so oberflächliche Sympathie. Glaube nicht, dass ich irgendwen von ihnen irgendwann bei besserem Kennenlernen je als richtigen Freund bezeichnen könnte. Nichtmal mehr J., der mir wirklich mal nahe stand. Letztes Jahr anfangs sogar noch.
Wie sich alles verändert Oder bin nur ich es, die sich verändert?
Auch möglich. Durch E. hab ich gelernt, mich selbst zu akzeptieren. Ich verstelle mich nicht mehr. Das tut teilweise wirklich gut... obwohl ich jetzt viel alleine bin und wohl schon einige, die sich 'Freunde' nannten, verloren hab. Aber das ist es mir wert, wenn ich mich nie wieder selbst belügen muss.. Ich weiß jetzt, was ich will und ansatzweise, wer ich bin, das lässt mich sehr viel aushalten und ertragen. Vorallem den alten, grauen Alltagstrott mit seinen lächerlichen kleinen Hindernissen, die er aufstellt.
Muss mir nur manchmal, in seltenen Phasen, noch beweisen, dass ich es in der Hand habe, wie es mir geht. Dann kommen mir Ideen, wie mir die Haare in einer grellen Farbe zu tönen, um das Grau der ganzen Menschen aufzuhellen. Zumindest will ich mir so vorkommen.



Momentan ist meine Farbe im Grau der 12.09.
Da kommt E. wieder Endlich wieder spotten über die Welt und wissen, was man hier macht. Wissen, dass es irgendwo einen Sinn gibt.
Ich glaube an den momentanen Sinn. Und derzeit ist mein Sinn E., das Einzige, was ich zur Zeit brauche.
Ich stecke mir gerne Ziele ab. Das hilft. Klar, das Ziel, auf dessem Weg ich gerade bin, ist bis Freitag durchhalten, dann wieder Leben tanken und wieder durchhalten. Es ist einfach.
Nicht alles muss immer kompliziert sein ^^
Werd nun ins Bett gehn... morgen wartet der nächste graue Tag auf mich.

8.9.08 22:38


Wenn wir grade schon bei Wetter sind.
Is doch echt... naja 'merkwürdig', wie Wetter unsere Gefühlslage bestimmt. Zumindest bei den meisten Menschen.
Im Sommer sind die StandartMenschen wie eine primitive Sonnenblume. Strahlt es mit 30°C auf sie hinunter, sind sie glücklich. Im Winter hat man nicht umsonst die Winterdepression - es ist kalt, es ist nass - die primitive Sonnenblume stirbt ab und nörgelt und nörgelt und nörgelt.
Hm, ich hab wohl eher regelmäßig Sommerdepressionen... Bei strahlendem Wetter kollabiert mein Kreislauf und mir gehn die scheinfröhlichen Schwimmbad- und Spaziergänger auf den Sack. Grässlich. Ekelhaft. Nicht umsonst werden Länder mit kälteren Sommern eher mit Dichtern und Denkern in Verbindung gebracht - Herbst und Winter bringt zum Nachdenken.
Sommer und Frühling hingegen stumpft ab.

6.9.08 12:04


Urgs, Halsschmerzen. Anscheinend wieder irgendwo angesteckt.. naja, bei dem Wetter kein Wunder. Und verdammtes Vegetariersyndrom, dauernd krank zu werden. Arg.
Solang ich nächsten Freitag wieder fit bin, isses mir relativ egal... obwohl ich Halsschmerzen bei Krankheit am allermeisten hasse, weil's nich so gut zu ignorieren is.

Allerdings is heut richtig tolles Wetter um im Bett zu liegen und zu lesen <3 (deshalb liebe ich Herbst&Winter, herrlich <3) Naja, allerdings muss mein neues Bett heut mittag erstmal aufgebaut werden. Bin gespannt, ob ich bzw wir das hinbekommen... -.-
6.9.08 11:47


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung